SOLINGEN HAND IN HAND – für Verantwortung, Achtsamkeit, Respekt am 11. Februar

Ein adhoc-Bündnis Solinger Organisationen und Akteur*innen ruft zu einer Menschenkette für Verantwortung, Achtsamkeit und Respekt am 11. Februar in Solingen-Mitte auf.

Aus der Einladung:

“Eine demokratische Gesellschaft lebt davon, dass jede*r Einzelne Verantwortung für die ganze Gemeinschaft übernimmt. Sie braucht einen starken Gemeinsinn, der sich in achtsamem Umgang miteinander und gegenseitigem Respekt ausdrückt.

Wir sind alle durch die Corona-Pandemie einem langwierigen Stress-Test unterworfen. Bei vielen wächst die Sorge, dass der Zusammenhalt gefährdet ist und dass Sündenböcke für die eigene Unzufriedenheit gesucht werden.

Gerade jetzt ist es besonders wichtig, durch verantwortungsvolles Handeln die ganze Gemeinschaft zu schützen und sich – wenn möglich – impfen zu lassen.

Gerade jetzt ist es besonders wichtig, die wichtigen Debatten um die angemessenen Corona-Maßnahmen auf der Basis nachprüfbarer, wissenschaftlicher Erkenntnisse zu führen.

Gerade jetzt ist es besonders wichtig, den zuständigen Amtsträger*innen für ihr Krisenmanagement Respekt zu erweisen und für gewaltfreien Umgang einzutreten.

Solidarität ist nie selbstverständlich, auch in Krisenzeiten nicht. Darum kommt es jetzt auf uns alle an. Wir rufen auf, ein öffentliches Zeichen zu setzen mit einer

Menschenkette am Freitag, 11. Februar 2022

von 17:00 bis 17:30 Uhr.

Treffpunkt ab 16:30 Uhr am Fronhof/Stadtkirche Mitte.”

PDF Aufruf