Schulvorstellung Theaterstück: Barfuß Nackt Herz in der Hand

0
64

Leider kann das Theaterstück „Barfuß Nackt Herz in der Hand“ am 12. Juni 2024 wegen eines Unfalls des Schauspielers nicht wie geplant gezeigt werden. Die beiden Aufführungen für Schulen und für die Öffentlichkeit sollen nach den Sommerferien nachgeholt werden.

Ein besonderes Theaterstück verbunden mit dem besonderen Angebot einer Schulvorstellung veranstalten die Stadt Solingen und das Zentrum für verfolgte Künste am 12. Juni um 11 Uhr.

„Ein Theaterstück macht Karriere. Ein Theaterereignis, eine Groteske, die unter die Haut geht, in ihrer Schlichtheit erschütternd, ihrer Treffsicherheit beschämend, ohne Klage und Anklage zwei Welten, zwei Kulturen und zwei Religionen aufeinanderprallen lässt, die so unversöhnlich sein wollen und so versöhnlich sein könnten: … so flehen die poesievollen Worte dieses Monologes wie zärtlich leise Lieder. Tiefgreifend rührt Jalaly an eines der größten gesellschaftlichen Probleme des modernen Deutschland – Ablehnung Fremden gegenüber, die zuweilen in blinden Hass auflodert. Tobend, lachend, weinend offenbart sich … ein verwirrter Seelenzustand zwischen Trauer, Stolz, Freude, Glaubenszweifel, Verbundenheit… Ein Stück, das weder anklagt noch Gräber aufreißt. Im Gegenteil: Ali kann sympathischer kaum sein. Ali Jalalys Stück mausert sich zum Dauerbrenner.“ (Theater Pur)

Text & Regie: Ali Jalaly
Darsteller: Michael Morgenstern

Mittwoch, 12. Juni 2024 um 18 Uhr
Zentrum für verfolgte Künste, Wuppertaler Str. 160

11 Uhr: Schulvorstellung, inklusive kleinem Workshop mit Judith Steinig-Lange
Anmeldung (für Klasse, Kurs, AG o.ä.) bei Michael Roden (m.roden@solingen.de)

18 Uhr: öffentliche Vorstellung, keine Anmeldung erforderlich

Der Eintritt ist jeweils frei.

Veranstalter ist die Stadt Solingen in Kooperation mit dem Zentrum für verfolgte Künste, unterstützt durch das Programm „Demokratie leben!“ des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.