Musicalprojekt „We perform“

Kunst- und kulturschaffende unterschiedlicher Herkunft erzählen ihre Geschichten in einer gemeinsamen Aufführung aus Musik, Theater, Tanz, Malerei, Fotografie und Film. Das Projekt richtete sich an interessierte Geflüchtete und Solinger*innen ab 16 Jahren. In verschiedenen Workshops wurden insgesamt drei Musicals als Trilogie erarbeitet, die 2017, 2018 und 2019 im Theater Solingen aufgeführt wurden.

Das erste Stück „Ich brauch nicht viel“ verarbeitete Fluchtgeschichten der Ensemblemitglieder. Der zweite Teil „Angekommen!?“ beleuchtet das gemeinsame Leben in Deutschland. Die Produktion griff Geschichten auf, die die geflüchteten und deutschen Jugendlichen erzählten. Wie ergeht es ihnen? Was ist gut, was ist schwierig in Deutschland? Sind ihre Werte geblieben oder haben sie sich verändert? Woran glauben sie? Wie können sie ihre Träume erreichen?

Die dritte Produktion „Zukunft zusammen“ wirft den Blick in die Zukunft. Das Hier und Jetzt ist für die Jugendlichen angstbehaftet. Unsicherheiten durch fehlenden Familienanschluss, Fremdenhass, Krankheit, Ausgrenzung und fehlender Halt in der Gesellschaft machen sie mutlos. Sie fantasieren über ihre mögliche Zukunft und machen sich auf eine gemeinsame Zeitreise dort hin. Sie haben keine Vorstellung davon, was sie erwartet. Sie begegnen ihren Kindern und Kindeskindern in der Zukunft und sehen, worauf es ankommt. Alle kommen zuversichtlich zurück mit dem Plan, die Welt heute zu verändern, um morgen in Glück und Frieden leben zu können.

Das Projekt ist abgeschlossen.

Fotos: Daniela Tobias