Film über 75 Jahre Kriegsende

Eigentlich war für den 8. Mai anlässlich 75 Jahren Kriegsende ein Festakt mit Musik von Solinger Bands und Redebeiträgen auf dem Neumarkt geplant, um die Botschaft „Nie Wieder!“ an diesem historischen Tag in die Welt zu tragen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde kreativ umgelenkt: In Zusammenarbeit mit dem Medienprojekt Wuppertal produzierte das Bündnis „Die Vielen in Solingen“ einen 45-minütigen Film. Darin enthalten sind unter anderem Redebeiträge von Jürgen Kaumkötter, Leiter des Zentrums für verfolgte Künste, und Daniela Tobias, Vorsitzende des Vereins Max-Leven-Zentrum. Ergänzt wird der dokumentarische Teil mit Musik von Solinger Bands wie Saitenholz, Mofer und vielen weiteren.