Einladung zu neuen Formaten

Lässt sich trotz Social Distancing gemeinsam mit anderen an Ideen und Vorhaben zugunsten einer friedlichen und pluralistischen Gesellschaft in Solingen arbeiten? Klare Antwort: Ja!

Ermöglicht durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ können mittels drei neuen (Video-) Konferenzformaten neue Wege gegangen werden. Sie sollen dabei behilflich sein, unsere Netzwerke wiederzubeleben, wieder in Austausch zu kommen, gemeinsame Herausforderungen und Ziele zu benennen und Projekte zu entwickeln, mittels denen wir weiterhin wirksam sein können.

Formate
1. Ideenkonferenzen
Genau wie in einer Demokratiekonferenz sind Sie hier dazu eingeladen, sich mit anderen Menschen Gedanken über mögliche Projekte und Maßnahmen zugunsten von Demokratieförderung, Extremismusprävention und Vielfaltsgestaltung zu machen. Sie sind zentraler Ausgangspunkt, um anhand des Austauschs über Inhalte und Formate neue Projekte zu entwickeln.
Mögliche Inhalte sind wie gehabt Rechtsextremismus, Diskriminierung und Rassismus, Verschwörungstheorien, Diversity Management, politisch- historische- und Demokratiebildung, Jugendbeteiligung u.v.m. Mögliche Formate, die aktuell vor allem in Frage kommen sind Podcasts, Webinare, YouTube-Channels, Websites und Webradio, Social Media-Projekte, Broschüren und sonstige Druckerzeugnisse, Lehrmaterialien, Filme. Befragungen und Erhebungen.
Wenn Formen und Inhalte seitens der Teilnehmerinnen und Teilnehmer benannt sind, geht es über in…

2. Projektkonferenzen
Im Rahmen von Projektkonferenzen werden Projektideen konkretisiert, so dass im Anschluss erste Planungen bzgl. Inhalte und Formaten sowie Zielgruppe(n), Finanzierung, Kooperationspartner, Zeitschiene etc. seitens der Projektträgerinnen und -träger begonnen werden können. Es ist beabsichtigt zu Beginn der Projektkonferenzen einen kleinen inhaltlichen Input seitens einer/eines Referentin/Referenten anzubieten. Dies selbstverständlich in Austausch mit den Ideengeberinnen und -gebern.

3. Open Space
Hier bietet Michael Roden eine Art offene Sprechstunde an, die ein Stück weit den persönlichen Austausch ersetzen soll, der aktuell leider wegfällt. Hier können unter vier oder mehreren Augen Fragen gestellt, Bedarfe angemeldet oder Ideen entwickelt werden. Ein offenes Format eben.

Ablauf
Der Wochenplan soll zukünftig jeweils in der Vorwoche bekannt gegeben werden. Wer an einer Konferenz teilnehmen möchte, meldet sich bitte per E-Mail (m.roden@solingen.de) mit Namen, E-Mail-Adresse und gewünschter Konferenz an. Der Link zur jeweiligen Konferenz wird dann ca. eine Viertelstunde vor Beginn verschickt d.h. wenn 16:15 Uhr angegeben ist, geht gegen 16:00 Uhr der Link raus, damit sich alle in Ruhe einrichten und wir dann entsprechend eine Viertelstunde später starten können. Die Konferenz läuft per Zoom. Es ist keine Installation der Software notwendig, ein internetfähiges Gerät mit Frontkamera genügt.

Vorschläge
Wer bereits hier Vorschläge und Ideen für Inhalte und Formate eingeben möchte, die behandelt werden sollen: nur zu! Referent*innen-Wünsche sind ebenfalls herzlich willkommen.
Packen wir es an.