Workshop – Formen formen: Kreativ gegen das Patriarchat (Diskriminierung)

Wann:
4. Dezember 2021 um 10:00 – 18:00
2021-12-04T10:00:00+01:00
2021-12-04T18:00:00+01:00
Wo:
Die Börse Kommunikationszentrum Wuppertal
Wolkenburg 100
42119 Wuppertal

mit Paulina Rinne und Anne Winterhager

Was im Lockdown mehr als deutlich wird, ist für viele Menschen Alltag: Die Diskriminierung durch das patriarchale System. Mit Methoden des Kreativen Schreibens, des Storytellings und vor allem des Theaters der Unterdrückten geht der Tagesworkshop davon aus, dass jeder Mensch Expert:in des eigenen Lebens ist. Gemeinsam werden wir unser eigenes kreatives Lösungspotenzial als Individuen und als Gruppe aktivieren und patriarchale Machtstrukturen aufdecken. Darüber hinaus werden wir Widerstand in einem sicheren Rahmen kreativ erproben und erfahrbar machen.

Das besonders Bereichernde an diesem Workshop ist die Verknüpfung von Politik und Theater, von Kopf und Körper, von Imagination und Realität. Die Methodik des Workshops setzt eine grundlegende Bereitschaft auf körperlichen und kreativen Ausdruck voraus, wobei die Teilnehmenden das jeweilige Maß stets selbst bestimmen.

Paulina Rinne,Mitbegründerin und Mitglied der Initiative „Forum geht’s? Initiative für politisches Theater“. Mit „Forum geht’s“ zusammen gibt sie Workshops und Seminare mit Methoden des Kreativen Schreibens, Improvisationstheaters, True Story Tellings und dem Theater der Unterdrückten. Dabei liegt ein besonderer Schwerpunkt auf Alltagssexismus

Anne Winterhager ist Erziehungswissenschaftlerin/Sozialarbeiterin, arbeitet in der Sozialarbeit sowie an der Schnittstelle zwischen Kultur- und Gesellschaft. Sie interessiert sich für Soziokultur und dafür, wie man mit kulturellen Praktiken sozialen Phänomenen begegnen kann.

Der eintägige Praxisworkshop findet als Präsenzveranstaltung statt, auf Grund der aktuellen Corona-bedingten Lage ist eine Teilnahme unter Beachtung der Regelung 2G (geimpft/genesen) plus aktueller Test (Schnelltest nicht älter als 24 Std. oder PCR-Test nicht älter als 48 Std.) möglich, da auf Grund der Methodik Mindestabstände nicht immer eingehalten werden können. Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung gültigen Corona-Schutzverordnungen. Für die Veranstaltung gelten unsere Anmelde und Teilnahmebedingungen und -vorbehalt unter www.fight4democracy.de

Die Teilnahme ist kostenfrei – Anmeldungen an anmeldung@fight4democracy.de (mit vollständigen personenbezogenen Angaben: Vor- und Nachname; Straße, Hausnr.; PLZ, Wohnort; Telefon-Nummer).