Online-Seminar „Klimawandel und die Neue Rechte“

Verleugnung des menschengemachten Klimawandel durch Neue Rechte und AfD
Wir wollen uns in der Online-Veranstaltung damit beschäftigen, welche Positionen und Thesen es seitens der AfD und ihrem Umfeld zum Thema Klimawandel gibt. Was sagen die Positionen des „Europäischen Instituts für Klima und Energie“, der Youtuber*in Naomi Seibt und des „The Heartland Institute“ über die Argumentationslinien der
Klimaleugner*innen aus? Wie positionieren sich neu- und altrechte Zeitungen und Medien des völkischen Umfeldes der AfD zum Klimawandel? Und was sagen Autoren wie Günther Vogel („Die erfundene Katastrophe“) und Michael Grandt („Kommt die Klimadiktatur?“) über das Denkbild der klimakritischen Bewegung aus?

Diese und weitere Fragen wollen wir mit Uwe Hiksch klären und diskutieren, der sich seit Jahren mit den ideologischen Wurzeln des völkischen Umfelds der AfD sowie mit den diversen Veröffentlichungen der neuen und alten Rechten beschäftigt.

Referent: Uwe Hiksch, Bundesvorstand der NaturFreunde Deutschlands, ist seit vielen Jahren in der antifaschistischen sowie in der Naturschutz-/Umwelt-Bewegung aktiv und setzt sich für
integrativen Umweltschutz ein.

Die Veranstaltung wird auf „ZOOM“ durchgeführt.

Formlose Anmeldung per E-Mail an Klimagerechtigkeit@fbf-bl.de