„Jung, aufgeschlossen, postmigrantisch?“ Vorurteile und Rassismuserfahrungen einer neuen deutschen Generation

Wann:
10. November 2021 um 10:00 – 17:00
2021-11-10T10:00:00+01:00
2021-11-10T17:00:00+01:00
Wo:
dbb-forum Berlin mit Live-Stream
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit

Deutschland ist eine Migrationsgesellschaft und das wird auch für die Lebenswelten junger Menschen immer
selbstverständlicher: In der jungen Generation der heute unter 25-Jährigen hatten 2017 bereits über 34%
einen Migrationshintergrund, Tendenz steigend. Es gibt große Hoffnungen, dass diese Kinder und
Jugendlichen Lösungen für die drängendsten gesellschaftlichen Probleme finden werden und die Frage nach
der Herkunft künftig keine relevante Kategorie mehr darstellen wird. Aber ist die heranwachsende
Generation wirklich vorurteilsfreier und offener eingestellt?

Im Jahr 2021 hat die Arbeitsgemeinschafft der Evangelischen Jugend eine repräsentative Studie unter jungen
Menschen im Alter von 14-29 Jahren durchgeführt, um Einblicke in deren Einstellungsmuster zu erlangen. Die
Studie mit einem Fokus auf islamfeindlichen Einstellungen setzt Vorurteile in Beziehung mit der Religiosität,
dem gesellschaftlichen Engagement sowie der sozialen Stellung der Befragten. Die Ergebnisse dieser Studie
werden im Rahmen der Fachtagung erstmalig präsentiert, in einen größeren gesellschaftlichen
Zusammenhang eingeordnet und mit Fachexpert*innen diskutiert.

Das seit Januar 2020 bestehende Kompetenznetzwerk Islam- und Muslimfeindlichkeit stellt sich der
Ausbreitung von Islam- und Muslimfeindlichkeit entgegen. Es setzt sich mit aktuellen Erscheinungsformen
und Entwicklungen auseinander, bietet Lösungsansätze für die Bildungsarbeit und dient als zentrale Anlauf-,
Transfer- und Beratungsstelle für alle Akteur*innen im Themenfeld. Auf der diesjährigen Fachtagung wollen
wir die Kinder- und Jugendarbeit in den Fokus nehmen und diskutieren, wie antimuslimischem Rassismus in
diesem Kontext entgegengewirkt werden kann.

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist ab September über das Anmeldeformular der Homepage des
Kompetenznetzwerks möglich.