Heimatwerkstatt – Workshops zum jüdischen Leben

Wann:
24. August 2022 um 17:00 – 19:30
2022-08-24T17:00:00+02:00
2022-08-24T19:30:00+02:00
Wo:
Synagoge in Wuppertal-Barmen
Gemarker Str. 15
Preis:
Kostenlos
Kontakt:
Daniela Tobias
info@max-leven-zentrum.de

Zwischen Juni und November 2022 führt das Max-Leven-Zentrum/Stadtarchiv Solingen die Workshop-Reihe „Heimatwerkstatt Synagoge Solingen – Bunker Malteserstraße” durch. In der vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen geförderten Reihe soll mit interessierten Solingerinnen und Solingern der Blick auf die jüdische Geschichte, Orte der Erinnerung und heutiges jüdisches Leben geworfen werden. In einer Kreativwerkstatt werden anschließend Ideen für die Gestaltung des Bunkers an der Malteserstraße als Erinnerungsort am Standort der ehemaligem Synagoge entwickelt und in einer Abschlussveranstaltung präsentiert.

Am Mittwoch, 24. August 2022 findet der zweite Workshop „Jüdisches Leben heute“ statt. Um 17 Uhr treffen wir uns in der Synagoge in Wuppertal-Barmen, Gemarker Str. 15, mit dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde, Leonid Goldberg, zum Austausch über jüdisches Leben und jüdischen Glauben im Bergischen Land. Anschließend besuchen wir das koschere „Café Negev“. Männer und Jungen werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen, es stehen aber auch vor Ort Kippot zur Verfügung.

Treffpunkt für die gemeinsame Anfahrt mit Bus und Schwebebahn ist um 15:40 Uhr am Rathaus Solingen, Walter-Scheel-Platz. Die Fahrtkosten mit dem ÖPNV werden übernommen. Eine individuelle Anreise auf eigene Kosten ist natürlich auch möglich.

WICHTIG: Aus Sicherheitsgründen müssen sich die Teilnehmenden bis zum 19. August 2022 namentlich angemeldet haben: max-leven-zentrum@solingen.de

Hinweis: Die Teilnahme ist auch an einzelnen Workshops möglich. Es ist nicht erforderlich, die komplette Reihe zu besuchen. Weitere Infos finden Sie auf der Projektwebseite:

https://max-leven-zentrum.de/150synagoge/heimatwerkstatt/