Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938

Das Solinger Bündnis für Toleranz und Zivilcourage lädt herzlich zu verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen im Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome von 1938 ein: „Lassen Sie uns

  • gemeinsam die Gelegenheit wahrnehmen, der Menschen zu gedenken, die dem Nationalsozialismus zum Opfer fielen,
  • gemeinsam ein klares Zeichen gegen Antisemitismus und jede Form der Menschenverachtung setzen
  • und gemeinsam für die freie und gleiche Entfaltung aller hier lebenden Menschen eintreten“.

13:30 Uhr – Gedenken an die Opfer der Novemberpogrome 1938

Beiträge und Gebete an der ehemaligen Synagoge von und mit Oberbürgermeister Tim Kurzbach, Leonid Goldberg (Vorsitzender Jüdische Kultusgemeinde) und Chaim Kornblum (Rabbiner Jüdische Kultusgemeinde). Anschließend Mahngang mit dem Jugendstadtrat zur Stadtkirche Solingen. Dort findet sich eine Ausstellung von Abiturient:innen des Humboldtgymnasiums zur Biographie von Bella Tabak „Golden America – A memoir“. Vor Ort werden sich Dr. Ilka Werner (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) und Vertretungen des Jugendstadtrates an die Anwesenden richten.