Erik Flügge: Egoismus. Wie wir dem Zwang entkommen, anderen zu schaden

In welchem Verhältnis stehen Individuum und Gesellschaft zueinander, in welchem Verhältnis müssen sich Egoismus und Gemeinsinn bewegen, damit eine Gesellschaft gelingt? Das Verhältnis der beiden scheint zu Lasten des Gemeinsinns verschoben, überall zeigt sich der Vorrang des Egoismus. Rettungskräfte werden angegriffen, Menschen drängeln sich vor, denken zuerst an sich. Wir leben in einer gesellschaftlichen Ordnung, in der jede*r selbst vorsorgen soll, das Miteinander in Frage gestellt wird und Egoist*innen bewundert werden. Doch diese gesellschaftliche Ordnung haben wir selbst erschaffen.

Den Egoismus müssen wir als natürliche Eigenschaft des Menschen akzeptieren. Aber die gesellschaftliche Ordnung lässt sich ändern, Gesetze lassen sich so gestalten, dass Menschen im Team mehr gewinnen als Menschen, die nur an sich denken.

Erik Flügge ist Politikwissenschaftler und leitet die politische Strategieberatung SQUIRREL & NUTS.

Dienstag, 26. Januar 2021, 18:30 Uhr. Bitte melden Sie sich unter der Kursnummer 10-5100s@121 auf der Homepage der Berg. VHS www.bvhs.de oder per Mail unter heinz-werner.wuerzler@bergische-vhs.de oder telefonisch unter 0212 290 3265 an.