Demonstration „Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!“

    0
    418
    Wann:
    20. Januar 2024 um 13:00 – 15:00
    2024-01-20T13:00:00+01:00
    2024-01-20T15:00:00+01:00
    Wo:
    Bahnhofsvorplatz Wuppertal Hbf.
    Kontakt:
    Aktionsbündnis "Wuppertal stellt sich quer"
    Demonstration „Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!“ @ Bahnhofsvorplatz Wuppertal Hbf.

    Aufruf des Bündnisses „Wuppertal stellt sich quer“ zur Demonstration „Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!“

    Wann? Samstag, 20. Januar 2024, 13 Uhr

    Wo? Bahnhofsvorplatz Wuppertaler Hauptbahnhof
    Vom Bahnhofsvorplatz gibt es eine Demo durch die Innenstadt.

    Ihr fragt euch, was angesichts der faschistischen Pläne der AfD, der Verharmlosung rechter Politik und rechtsextremen Terrors zu tun ist? Kommt am Samstag mit uns zur Demo zur Verteidigung von Vielfalt und Demokratie, gegen AfD und Rechtsextremismus! Bringt eure Familien, Freund*innen und Nachbar*innen mit, seid laut und sichtbar, denn wir sind mehr und wir sind solidarisch!

    Angesichts des Aufstiegs der AfD und der medialen Veröffentlichung ihrer Pläne, Menschen mit Migrationsgeschichte zu deportieren, ist es höchste Zeit, aktiv zu werden und uns zu vernetzen. Lasst uns als Auftakt für weitere Aktionen zusammen laut und konsequent vielfältiges Leben in Wuppertal und dem ganzen Land verteidigen. Wir müssen solidarisch mit allen sein, die gerade um ihr Leben fürchten und am stärksten von Hass und Hetze betroffen sind.

    AfD-Politiker und ihre Chef-Ideologen wie Björn Höcke oder Martin Sellner von der Identitären Bewegung sprechen schon lange offen von ihrer Begeisterung für den Nationalsozialismus, ihren Deportationsplänen und politischen Strategien, den demokratischen Staat nach und nach umzubauen. Viel zu lange wurden sie belächelt und verharmlost und gleichzeitig ihre Themen und Begriffe medial und politisch aufgenommen und umgesetzt. Während die Ampel-Koalition rechte Politik mitträgt, wie zuletzt mit den rassistischen Asylrechtsverschärfungen oder großangelegten Abschiebungsaktionen, bekommt die AfD immer mehr Zulauf und Befürworter*innen.

    Nicht nur rassistische und rechtsextreme Chat-Gruppen in deutschen Behörden und Waffenlager bei Bundeswehrmitgliedern sind besorgniserregend. Fast täglich gibt es Meldungen über Angriffe von Rechtsextremen auf die Bewohner*innen von Asylunterkünften und auf rassifizierte, wohnungslose, behinderte oder queere Menschen und tägliche Anfeindungen und Beleidigungen nehmen weiter zu. Erst vor 2 Wochen fand man in Barmen mehrere Graffitis mit dem Satz “Moslems raus”. Das dürfen wir nicht weiter hinnehmen! Lasst uns für ein sicheres und gutes Leben für alle einstehen und uns antifaschistisch und antirassistisch engagieren. Gerade mit Blick auf die Europawahl und die Landtagswahlen in den kommenden Monaten müssen wir aktiver denn je werden und das geht nur: Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!

    „Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!“